-SCHLAFPLATZMUTUNGEN UND ARBEITSPLATZMUTUNGEN SOWIE BAUPLATZMUTUNG - WASSERSUCHE-ELEKTROSMOGMESSUNGEN - " KREBS IST VERMEIDBAR " " NEUE ERKENNTNISE UND HEILMETHODEN " -THERAPIERESISTENZ - SCHWERE CHRONISCHE ERKRANKUNGEN - WIE KREBS ADHS/ADS UND ÄHNLICHE - SIND MEIST DIE FOLGE VON LANGJÄHRIGEM SCHLAFEN AUF STÖRZONEN (Lesen Sie Menüpunkt "Arztaussagen") - EBENSO " KINDERLOSIGKEIT " BEI MENSCH & TIER, SOFERN KEINE ORGANISCHEN STÖRUNGEN VORLIEGEN -

Strahlensucher & Strahlenflüchter

Beim ständigen Schlafen auf Störzonen wird der Energiefluß in den Meridianen, auf denen die vielen hundert Akupunkturpunkte im Körper liegen gestört. So können diese die bioelektrischen(feinstofflichen) Energien nicht mehr weiterleiten. Es kommt zu Energieblockaden, die selbst durch Akupunktur in der Regel nicht zu beheben sind. Akupunktur verteilt Energien, führt aber von außen keine zu. Der gesunde, sensible Mensch weicht unbewußt diesen Störzonen aus, wie wir es vorwiegend bei Kleinkindern beobachten können.

Beispiele: Aus dem Bett fallen, quer im Bett liegen, Schlafwandeln usw.


Bei Tieren wie bei Pflanzen hingegen gibt es bestimmte Tiere und Pflanzen, die wir Strahlensucher nennen:

Bei Tieren: Ameisen, Insekten, Bienen, Bazillen, Eingeweidewürmer, Parasiten, Katzen

 

Vor ettlichen Jahren hatte ich die Gelegenheit in Nepal "Kraftplätze" (positiv strahlend),sowie sogenannte "Teufelsspalten" oder Plätze die negativ strahlten, zu untersuchen. Ein Jahr später vermaß ich bei einem Wanderurlaub in der Wildschönau (Österreich) 8 Ameisenhaufen. Bei allen konnte ich messen, dass die Mittelachse exakt über der Kreuzung von zwei Wasseradern lag.

 

Bei Pflanzen: Eichen, Kirsche, Pflaume, Marille, Pfirsich, Holunder, Mistel, Asperagus (Spargel), Zimmerlinde, Aralie


So kann man beispielsweise Strahlenschäden und bestimmte Krankheiten mit entsprechenden Präparaten oder Therapien heilen (Katzenfell bei Rheuma/Mistel bei Krebs).

Strahlenflüchter nennen wir diejenigen, die auf Störzonen nicht gedeihen können und daher in der Natur und bei Wildwuchs Störzonen meiden. Das geht so weit, dass kein Samen eine Chance des Keimens hat, wenn er auf eine Störzone fällt. Nur wenn der Mensch eingreift bei der Aufforstung oder ähnlichem, kommt es dann zu entsprechenden Missbildungen oder sogar Krebsgeschwüren, die für jeden Laien erkennbar sind.

strahlenflüchtender schiefwüchsiger Fliederschiefwüchsiger Apfelbaum
Krebsgeschwulst

- bei Tieren sind das : Störche, Schweine, Pferde, Kühe, Hunde usw.


- bei Pflanzen sind das : Flieder, Apfelbäume, Birnbäume, Birken, Buchen usw.

Dieses Wissen haben sich vor über sechshundert Jahren noch unsere Ahnen zu nutze gemacht, bevor sie Häuser bauten oder bezogen.