-SCHLAFPLATZMUTUNGEN UND ARBEITSPLATZMUTUNGEN SOWIE BAUPLATZMUTUNG - WASSERSUCHE-ELEKTROSMOGMESSUNGEN - " KREBS IST VERMEIDBAR " " NEUE ERKENNTNISE UND HEILMETHODEN " -THERAPIERESISTENZ - SCHWERE CHRONISCHE ERKRANKUNGEN - WIE KREBS ADHS/ADS UND ÄHNLICHE - SIND MEIST DIE FOLGE VON LANGJÄHRIGEM SCHLAFEN AUF STÖRZONEN (Lesen Sie Menüpunkt "Arztaussagen") - EBENSO " KINDERLOSIGKEIT " BEI MENSCH & TIER, SOFERN KEINE ORGANISCHEN STÖRUNGEN VORLIEGEN -

 

Bettumstellung

Auf die Frage, ob es damit getan ist das Bett umzustellen, so bald man am Menschen eine geopathische Belastung erkannt oder am Schlafplatz gemessen hat, gibt es nur die eindeutige Antwort: " Nein."

Man sollte einen naturheilkundlich orientierten Arzt, oder Heilpraktiker oder ganzheitlich arbeitenden Heiler aufsuchen, der mit dem Phänomen der Erdstrahlungen vertraut ist. Bei der anschließenden Therapie dürfen keine " Wunder erwartet werden, obwohl auch diese in der Praxis immer wieder vorkommen. Hat ein Mensch viele Jahre auf einem belasteten Platz geschlafen oder zugebracht, so steht die Zeitdauer der Genesung in der Regel in gewisser Relation dazu. Das heißt, dass meist mehrere Anwendungen je nach Schweregrad der Erkrankung erforderlich sein werden, bevor die Selbstheilungskräfte genügend aktiviert sind, um dann selbsttätig zu funktionieren. Hierfür gibt es jedoch keine einheitlichen Regeln. Auch gibt es leider Fälle, in denen der Organismus schon zu sehr zerstört ist, um noch schnell genug helfen zukönnen.
In allen Fällen müssen jedoch zuerst die energetischen Blockaden auf körperlicher wie emotionaler Ebene gelöst werden, bevor eine Selbstheilung einsetzen kann (ENERGETISCHE REGENERATION).


Wichtig ist auch, dass das Bett möglichst nicht aus Metall ist oder im wesentlichen Metallteile enthält. Wenn Sie eine Federkernmatratze bevorzugen,sollten die Federn aus Edelstahl oder entmagnetisiertem Stahl bestehen, weil sich eine Störzone sonst durch das leitende Metall auf die gesamte Liegefläche verteilen kann.

Achtung: bei Wasserbetten wird die gesammte Fäche zur Störzone, sofern sich eine Störzone unter dem Bett befindet.

Beispiel: Ganzmetallbett

 

 

Beispiel folgt:
Von Selbstversuchen, Störfelder auszumessen rate ich aus Sicherheitsgründen ab. Ein rutenfühliger Mensch nimmt bei der Messung unter Umständen, je nach Störfeld und verwendeter Rute, erhebliche Dosen "depolarisierender Strahlung" auf, die lebensbedrohlich werden kann. Ein ausgebildeter Rutengänger bzw." Geobiologischer Berater "lernt im Verlauf der Ausbildung, wie er mit Störstrahlung umgehen muß,
beziehungsweise sich davor zu schützen!

Ein Pendel, sowie eine Einhandrute ist zur Ortung von Störfeldern das ungeeignete Werkzeug, weil es beim Abschreiten einer zu messenden Fläche den Begin und das Ende einer Störzone nicht präzise angeben kann.

Beim Messen in mehrstöckigen Häusern kann beobachtet werden, das Störzonen sich bei übereinanderliegenden Wohnungen durch viele Etagen (manchmal mit leichtem Versatz - Stahlbeton ) hindurchziehen. Gegebenenfalls bis zur fünfzigsten oder huntertsten Etage oder mehr.
In der Literatur ist immer wieder von sogenannten Krebs - Häusern die Rede. Häuser in denen über viele Jahre oder Jahrzehnte in bestimmten übereinandeliegenden Wohnungen Menschen an Krebs oder ähnlich schweren Erkrankungen sterben. Hier wird zuvor gesagtes deutlich. Diese Angaben decken sich mit von mir gemachten Erfahrungen.