-SCHLAFPLATZMUTUNGEN UND ARBEITSPLATZMUTUNGEN SOWIE BAUPLATZMUTUNG - WASSERSUCHE-ELEKTROSMOGMESSUNGEN - " KREBS IST VERMEIDBAR " " NEUE ERKENNTNISE UND HEILMETHODEN " -THERAPIERESISTENZ - SCHWERE CHRONISCHE ERKRANKUNGEN - WIE KREBS ADHS/ADS UND ÄHNLICHE - SIND MEIST DIE FOLGE VON LANGJÄHRIGEM SCHLAFEN AUF STÖRZONEN (Lesen Sie Menüpunkt "Arztaussagen") - EBENSO " KINDERLOSIGKEIT " BEI MENSCH & TIER, SOFERN KEINE ORGANISCHEN STÖRUNGEN VORLIEGEN -

KINDERLOSIGKEIT



Wenn früher der Volskmund sagte der Klapperstorch bringt die Kinder, wurde das oft belächelt.Es verbirgt sich jedoch dahinter eine tiefe Weisheit, die sich durch Jahrtausende hielt und noch heut Gültigkeit hat.
Die ursprüngliche Aussage war:" Dort wo Störche brüten, kannst auch Du eine Familie gründen."

Der Radiästhesist weiß nämlich das Störche Strahlenflüchter sind und nur dort ihre Nester bauen, wo absolut störfreie Zonen sind.
Vor 600 Jahren haben beispielsweise noch unsere auf dem Land lebenden Ahnen, bevor sie ein Haus bezogen, Schweine hineingetrieben. Dort wo die Schweine sich lagerten und wohl fühlten, wurde das Schlafzimmer eingerichtet.
Daher stammt auch der Ausdruck: "Ich fühl mich sauwohl."



Von daher, nämlich aus dem ländlichen Bereich, stammen auch die ältesten Beobachtungen bezüglich der Kinderlosigkeit. Hatte man wertvolles Vieh, Zuchstuten, Rinder usw..., die vom Tierarzt auf Zeugungsfähigkeit bzw. auf Fruchtbarkeit untersucht waren, und trotzdem nicht trächtig wurden, war das ein großer finanzieller Schaden. Durch die Naturverbundenheit auf dem Land und die Notwendigkeit bei Viehzucht über ausreichend Wasser zu verfügen, fand man dadurch auch leichter den Zugang zu Wünschelrutengängern. Diese stellten dann fest, dass die Tiere die organisch gesund und gedeckt waren, nicht trächtig oder gar krank wurden, weil sie im Stall auf einer Störzone standen oder schliefen.Besonders kommt das vor, wenn die Tiere im Stall/ Boxen keine Auweichmöglichkeit haben.
Wenn wir aufmerksam beobachten, können wir feststellen,dass alle Tiere, die als Strahlenflüchter gelten den Störzonen ausweichen, sofern sie die Möglichkeit dazu haben. Selbiges ist auch bei Kleinkindern zu beobachten(siehe Berichte von Frau Käthe Bachler). Wenn wir nicht zu borniert sind und uns als die Krone der Schöpfung betrachten, können wir diese Beobachtung mühelos auf uns Menschen übertragen.


Menschen die organisch gesund und zeugungsfähig sind müssen daher nicht kinderlos bleiben. Allerdings gibt es neben der schulmedizinischen Ebene noch die energetische Ebene,die beachtet werden sollte.